Einzelselbständige Tagespflegepersonen

Betreuung in eigenen Räumen:

 

Ein absolutes MUSS ist die Absicherung gegen Haftungsansprüche. Wenn ein Kind sich verletzt, oder verletzt wird oder etwas durch ein Kind beschädigt wird kann es teuer werden. Ein Haftpflichtversicherung für Kindertagespflegepersonen prüft den Fall, wehrt unberechtigte Ansprüche ab und zahlt bei berechtigten Ansprüchen den Schaden.

Diese Versicherung kann bei einigen Anbietern guter Privathaftpflichtversicherungen preisgünstig integriert werden. (Kosten: Privathaftpflichtversicherung für eine Familie mit Absicherung Tagesmutter-/Tagesvatertätigkeit ca. 60-90,-- pro Jahr).

 

Achtung! Sobald Sie Angestellte haben (auch Minijobber) benötigen Sie eine separate Berufshaftpflichtversicherung.

 

Dringend anzuraten ist eine Rechtsschutzversicherung. Mögliche Rechtsstreitigkeiten mit Eltern, Ämtern/Verwaltung, Nachbarn, Vermieter sind nervig und können oftmals nur über Rechtsanwälte und Gerichte geklärt werden. Hier ist ein Firmenrechtsschutz und wenn die Wohnung das Haus gemietet sind, zusätzlich ein Privatrechtsschutz mit integriertem Mietrechtsschutz zu empfehlen (Kosten: )

 

Sehr wichtig ist die Absicherung gegen einen Verdienstausfall durch längere Krankheit. Viele haben ein Krankentagegeld bei ihrer gesetzlichen Krankenversicherung abgeschlossen. Ist Ihr Nettoeinkommen damit ausreichend abgesichert? Hier lohn sich evtl. die Einkommenslücke gegen einen geringen monatlichen Beitrag mit einem privaten Krankentagegeld auszugleichen. Diejenigen, die kein Krankentagegeld haben, sollten dies unbedingt nachholen. Ein privates Krankentagegeld kann günstiger sein.

 

Sehr empfehlenswert ist der Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung. Zwar rät das Bundesfamilienministerium von dieser Versicherung ab und empfiehlt eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung, da Tagesmutter/Tagesvater kein Beruf sei, doch irrt es hier. Es gibt sehr wohl Versicherer, die Kindertagespflegepersonen sehr gut versichern. Ein Versicherungsprofi kennt die Feinheiten.